Palliativmedizin

Palliative Care (Palliativmedizin) ist die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankungen durch eine konsequente Linderung körperlicher Beschwerden sowie eine Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen im psychosozialen und spirituellen Bereich.

Hand 753px

Das Klinikum Nürnberg bietet eine palliativmedizinische Versorgung im stationären Bereich auf der Palliativstation und als Konsildienst in unterschiedlichen Organzentren und Kliniken an. Um möglichst vielen Patienten unnötige und lange Krankenhausaufenthalte zu ersparen und ein Verbleiben im häuslichen Umfeld zu ermöglichen, beteiligen sich darüber hinaus Ärzte der Palliativstation und andere Berufsgruppen des Klinikums Nürnberg an der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV).

Ein in „Palliative Care“ ausgebildetes multiprofessionelles Team bietet dabei neben einer fachlich kompetenten Linderung von Beschwerden, wie z. B. Atemnot, Schmerz, Angst, Depression, auch weitere Unterstützung im psychosozialen Bereich an. Besonders wichtig dabei ist eine Begegnung auf der menschlichen Ebene, in der mögliche persönliche Lebensziele gemeinsam reflektiert werden.

Palliativmedizinische Unterstützung sollte frühzeitig beginnen und kann durchaus parallel zur palliativen Chemotherapie des Tumors stattfinden. Neuere Untersuchungen zeigen, dass ein solch frühzeitiger Einsatz von palliativmedizinischer Betreuung mit einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität einhergeht und Symptome wie Ängste und Depressionen deutlich seltener auftreten. Ziel ist es daher, Patienten aller interdisziplinären Zentren des Klinikums Nürnberg diesen frühzeitigen Zugang zur Palliativ-Care-Versorgung zu ermöglichen.

Kontakt: Palliativstation, Telefon 0911 398-7213